Zeitverzerrung

Zeitverzerrung ist definiert als ein Effekt, der den Ablauf der Zeit schwer überschaubar und wild verzerrt erscheinen lässt. Sie tritt meist in zwei verschiedenen Formen auf, der Zeitdilatation und der Zeitkompression. Diese beiden Formen werden im Folgenden beschrieben und dokumentiert:

Zeitdilatation

Zeitdilatation ist definiert als das Gefühl, dass sich die Zeit verlangsamt hat. Dies tritt häufig während intensiver halluzinogener Erfahrungen auf und scheint auf die Tatsache zurückzuführen zu sein, dass während eines intensiven Trips ungewöhnlich große Mengen an Erfahrungen in sehr kurzen Zeiträumen erlebt werden. Dies kann die Illusion erzeugen, dass mehr Zeit vergangen ist als tatsächlich. Zum Beispiel kann man am Ende bestimmter Erfahrungen das Gefühl haben, dass man subjektiv Tage, Wochen, Monate, Jahre oder sogar unendliche Zeiträume durchlebt hat.

Die Zeitdilatation wird oft von anderen zeitgleichen Effekten begleitet, wie z.B. Steigerung der Spiritualität, Gedankenschleifen, Steigerung der Neuheit und innere Halluzinationen in einer Weise, die dazu führen kann, dass man eine unverhältnismäßig große Anzahl von Ereignissen wahrnimmt, wenn man bedenkt, wie viel Zeit in der realen Welt tatsächlich vergangen ist. Sie wird am häufigsten unter dem Einfluss hoher Dosen halluzinogener Substanzen wie Psychedelika, Dissoziativa, Entaktogenen, und Cannabinoiden ausgelöst.

Zeitkompression

Zeitkompression ist definiert als die Erfahrung, dass sich die Zeit beschleunigt und viel schneller vergeht, als sie es normalerweise nüchtern tun würde. Während dieses Zustands kann eine Person zum Beispiel feststellen, dass ein ganzer Abend an ihr vorbeigezogen ist, der sich wie nur ein paar Stunden anfühlt.

Dies tritt häufig unter dem Einfluss bestimmter stimulierender Substanzen auf und scheint zumindest teilweise auf die Tatsache zurückzuführen zu sein, dass sich Menschen bei intensiver Stimulation typischerweise auf Aktivitäten und Aufgaben in einer Weise konzentrieren, die die Zeit an ihnen vorbeiziehen lässt, ohne dass sie es merken. Die gleiche Erfahrung kann jedoch auch bei depressiven Substanzen auftreten, die eine Amnesie hervorrufen. Dies geschieht dadurch, dass eine Person buchstäblich alles vergessen kann, was passiert ist, während sie noch die Wirkung der Substanz erlebt, wodurch der Eindruck entsteht, dass sie plötzlich in der Zeit vorwärts gesprungen ist.

Die Zeitkompression wird oft von anderen zeitgleichen Effekten wie Gedächtnisunterdrückung, Fokussierung, Stimulation und Amnesie begleitet, was dazu führen kann, dass man eine unverhältnismäßig kleine Anzahl von Ereignissen wahrnimmt, wenn man bedenkt, wie viel Zeit in der realen Welt tatsächlich vergangen ist. Sie wird am häufigsten unter dem Einfluss hoher Dosen von stimulierenden und/oder amnesischen Substanzen, wie Dissoziativa, Entaktogenen, Amphetaminen und Benzodiazepinen ausgelöst.

Zeitumkehrung

Unter Zeitumkehr versteht man die Wahrnehmung, dass die Ereignisse, Halluzinationen und Erlebnisse, die sich in den letzten Minuten bis Stunden um einen selbst herum ereignet haben, spontan rückwärts abgespielt werden, ähnlich wie bei einer zurückgespulten VHS-Kassette. Während dieser Rückspulung werden die Wahrnehmung und der Gedankengang der Person typischerweise in einer kohärenten und linearen Weise vorwärts abgespielt, während sie die äußere Umgebung um sich herum und die körperlichen Aktionen ihres Körpers in umgekehrter Reihenfolge abspielen. Dies kann entweder in Echtzeit geschehen, wobei eine 5-minütige Zeitumkehr etwa 5 Minuten dauert, bis sie vollständig zurückgespult ist, oder es kann in einer beschleunigten Weise geschehen, wobei eine 5-minütige Zeitumkehr nur weniger als eine Minute dauert. Es lässt sich vermuten, dass die Erfahrung der Zeitumkehr möglicherweise durch eine Kombination von inneren Halluzinationen und Fehlern bei der Gedächtniskodierung auftritt.

Die Zeitumkehr wird oft von anderen zeitgleichen Effekten wie inneren Halluzinationen, Gedankenschleifen und Déjà-vu begleitet. Sie wird am häufigsten unter dem Einfluss von extrem hohen Dosen halluzinogener Substanzen wie Psychedelika, Dissoziativa und Delirantien ausgelöst.

Drogen, die diese Wirkung auslösen können:


Große Teile dieses Artikels sind direkte Übersetzungen aus dem PsychonautsWiki.

Ich berufe mich dabei auf die Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0 des Wikis, weshalb dieser Artikel auch darunter fällt.

%d Bloggern gefällt das: