Zuletzt aktualisiert am 13. August 2022

Freebase“ ist die Grundform von Kokain, im Gegensatz zur Salzform. Sie ist praktisch unlöslich in Wasser, während das Hydrochloridsalz wasserlöslich ist. Dies verhindert, dass Kokain in seiner Grundform für die sublinguale Anwendung (oral schlucken) und die Insufflation („ziehen“) verwendbar ist. Freebase-Kokain kann mit Äthern, Isopropylalkohol und Salzsäure behandelt werden, um es in die Salzform zu überführen.

Freebase ist chemisch verarbeitet und soll eine intensivere Wirkung haben als Kokain. Freebase wird geraucht.

Wirkung von Freebase


Der Wirkstoff gelangt geraucht nach wenigen Sekunden in die Blutbahn und löst bereits nach 1 bis 5 Minuten einen sehr starken Rausch und Euphorie aus.

Geraucht lässt die Wirkung allerdings auch bereits nach 10 bis 15 Minuten wieder nach, was ein Grund für ein häufigeres „Nachlegen“ sein kann, wodurch sich die Gefahr einer Überdosierung, Toleranzbildung und Abhängigkeit erhöht.

Langzeitfolgen des Freebasekonsums können sein: Lungenschänden, depressive oder wahnhafte Psychosen.

Quellen


Drugcom

Psychonautswiki

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 3 Durchschnittlich: 2.3]
%d Bloggern gefällt das: