Zuletzt aktualisiert am 13. August 2022

2′-Oxo-PCM (auch bekannt als Deschloroketamin, O-PCM, DXE, DCK und DC-Ketamin) ist eine weniger bekannte, neuartige, dissoziative Substanz aus der Klasse der Arylcyclohexylamine, die bei Verabreichung dissoziative, anästhetische und halluzinogene Wirkungen hervorruft.

Die frühe Diskussion über DCK drehte sich um Spekulationen über angebliche antibakterielle oder immunsuppressive Eigenschaften. Wenn diese Spekulationen zutreffen, ist es möglich, dass sein längerer Gebrauch eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit und das Immunsystem darstellen könnte, weshalb vom Missbrauch dieser Substanz dringend abgeraten wird. Es wurde festgestellt, dass Ketamin ähnliche Eigenschaften besitzt.

DCK ist in letzter Zeit über Online-Shops von Forschungschemikalien leicht zugänglich geworden, wo es als Designerdroge verkauft wird.

Es gibt nur sehr wenige Daten über die pharmakologischen Eigenschaften, den Metabolismus und die Toxizität von DCK und es gibt sehr wenig Erfahrung mit dem Konsum beim Menschen. Es wird dringend empfohlen, Praktiken zur Schadensminimierung (Safer-Use) anzuwenden, wenn man sich für den Konsum dieser Substanz entscheidet.

Chemie von DC-Ketamin

Deschloroketamin, oder 2-Phenyl-2-(methylamino)cyclohexanon, gehört zu den Arylcyclohexylamin-Drogen. Arylcyclohexylamin-Arzneimittel sind nach ihrer Struktur benannt, die einen Cyclohexanring, der an einen aromatischen Ring gebunden ist, zusammen mit einer Amingruppe enthält. Descholoroketamin enthält einen Phenylring, der an einen mit einer Oxogruppe substituierten Cyclohexanring gebunden ist (Cyclohexanon). An das benachbarte Alpha-Kohlenstoffatom (R2) des Cyclohexanonrings ist eine Amino-Methylkette (-N-CH3) gebunden.

Descholoroketamin ist ein chirales Molekül und wird häufig als Racemat hergestellt. Des- ist eine Vorsilbe, die in der Chemie verwendet wird, um das Fehlen einer funktionellen Gruppe (in diesem Fall „Chlor“) zu bezeichnen, daher ist Deschloroketamin so benannt, weil es keine Chlorsubstitution an seinem Phenylring aufweist, die in Ketamin zu finden ist.

Pharmakologie von DC-Ketamin

Aufgrund der mangelnden Erforschung der Substanz basieren alle Diskussionen zur Pharmakologie rein auf der Struktur und den subjektiven Wirkungsähnlichkeiten zu anderen Arylcyclohexylamin-Dissoziativen wie 3-MeO-PCP, PCP und MXE. Vor diesem Hintergrund wird angenommen, dass DCK als NMDA-Rezeptor-Antagonist wirkt. NMDA-Rezeptoren, eine Art Glutamatrezeptor, ermöglichen die Weiterleitung erregender elektrischer Signale zwischen Neuronen im Gehirn und der Wirbelsäule; damit die Signale weitergeleitet werden können, muss der Rezeptor geöffnet sein. Dissoziativa inaktivieren die NMDA-Rezeptoren, indem sie sie blockieren. Diese Unterbrechung der Verbindung zwischen den Neuronen führt zum allgemeinen Verlust der Körperempfindung, der motorischen Koordination, des Erinnerungsvermögens und schließlich zum „K-Hole“ dieser Substanz.

Wirkung von DC-Ketamin

In Bezug auf die subjektive Wirkung fühlt sich diese Substanz näher an der von Ketamin und MXE als anregendere, nicht-immobilisierende Substanzen derselben Klasse wie 3-MeO-PCP, O-PCE und PCP. Es wird daher als geeigneterer Ketamin-Ersatz angesehen als viele andere populäre Arylcyclohexylamine, die derzeit auf dem Markt für Forschungschemikalien erhältlich sind. Allerdings wird den Konsumenten geraten, aufgrund der gesundheitlichen Risiken, die es mit sich bringen kann, falls es seine vermuteten antibakteriellen Eigenschaften tatsächlich besitzt, extreme Vorsicht walten zu lassen.

Körperliche Wirkung von DC-Ketamin

Kognitive Wirkung von DC-Ketamin

Trennende Effekte (Disconnective effects) von DC-Ketamin

Akustische Wirkung von DC-Ketamin

Multisensorische Wirkung von DC-Ketamin

Transpersonale Wirkung von DC-Ketamin

Visuelle Wirkung von DC-Ketamin

Unterdrückung

Verzerrungen

Geometrie

Halluzinatorische Zustände

Gerauchte Dosierung von DC-Ketamin

WARNUNG: Beginne immer mit niedrigeren Dosen aufgrund der Unterschiede zwischen individuellem Körpergewicht, Toleranz, Stoffwechsel und persönlicher Empfindlichkeit.

Erste (spürbare) Wirkung5mg
Leichte Wirkung5 bis 10mg
Mittlere Wirkung10 bis 20mg
Starke Wirkung20 bis 40mg
Sehr starke Wirkung40mg+

Gerauchte Wirkungsdauer von DC-Ketamin

Insgesamt30 bis 90 Minuten

Orale Dosierung von DC-Ketamin

WARNUNG: Beginne immer mit niedrigeren Dosen aufgrund der Unterschiede zwischen individuellem Körpergewicht, Toleranz, Stoffwechsel und persönlicher Empfindlichkeit.

Erste (spürbare) Wirkung10mg
Leichte Wirkung10 bis 20mg
Mittlere Wirkung20 bis 30mg
Starke Wirkung30 bis 50mg
Sehr starke Wirkung50mg+

Orale Wirkungsdauer von DC-Ketamin

Insgesamt4 bis 6 Stunden
Erste (spürbare) Wirkung10 bis 30 Minuten
Hochkommen30 bis 60 Minuten
Höhepunkt („Peak“)1.5 bis 2.5 Stunden
Runterkommen1 bis 2 Stunden
Nachwirkungen3 bis 24 Stunden

Nasal gezogene Dosierung von DC-Ketamin

WARNUNG: Beginne immer mit niedrigeren Dosen aufgrund der Unterschiede zwischen individuellem Körpergewicht, Toleranz, Stoffwechsel und persönlicher Empfindlichkeit.

Erste (spürbare) Wirkung5mg
Leichte Wirkung10 bis 15mg
Mittlere Wirkung15 bis 25mg
Starke Wirkung25 bis 40mg
Sehr starke Wirkung40mg+

Nasal gezogene Wirkungsdauer von DC-Ketamin

Insgesamt3 bis 6 Stunden
Erste (spürbare) Wirkung5 bis 15 Minuten
Hochkommen30 bis 60 Minuten
Höhepunkt („Peak“)1.5 bis 2.5 Stunden
Runterkommen1 bis 2 Stunden
Nachwirkungen3 bis 24 Stunden

Erfahrungsberichte von DC-Ketamin

Toxizität und Schadenspotenzial von DC-Ketamin

Die Toxizität und die langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen des Freizeitgebrauchs von DCK scheinen in keinem wissenschaftlichen Kontext untersucht worden zu sein und die genaue toxische Dosis ist unbekannt. Dies liegt daran, dass DCK sehr wenig Erfahrung mit dem Konsum beim Menschen hat. Anekdotische Hinweise von Leuten, die DCK innerhalb der Szene ausprobiert haben, legen nahe, dass es keine negativen gesundheitlichen Auswirkungen zu geben scheint, wenn man diese Droge einfach in niedrigen bis moderaten Dosen selbst ausprobiert und sie sparsam verwendet (aber nichts kann vollständig garantiert werden). Unabhängige Untersuchungen sollten immer durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass eine Kombination von zwei oder mehr Substanzen vor dem Konsum sicher ist.

Da man spekuliert, dass DCK antibakterielle Eigenschaften hat, könnte sein längerer Gebrauch möglicherweise eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit und das Immunsystem darstellen.

Es wird dringend empfohlen, beim Konsum dieser Substanz Praktiken zur Schadensbegrenzung anzuwenden.

Toleranz und Suchtpotenzial

Wie bei anderen NMDA-Rezeptor-Antagonisten kann der chronische Gebrauch von DCK als mäßig süchtig machend mit einem hohen Missbrauchspotenzial angesehen werden und ist in der Lage, bei bestimmten Anwendern eine psychische Abhängigkeit zu verursachen. Wenn sich eine Abhängigkeit entwickelt hat, können Heißhungerattacken und Entzugserscheinungen auftreten, wenn eine Person ihren Gebrauch plötzlich beendet.

Bei längerem und wiederholtem Gebrauch entwickelt sich eine Toleranz gegenüber vielen der Wirkungen von DCK. Dies führt dazu, dass die Anwender immer größere Dosen verabreichen müssen, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Danach dauert es etwa 3 – 7 Tage, bis die Toleranz auf die Hälfte reduziert ist, und 1 – 2 Wochen, um wieder den Ausgangswert zu erreichen (ohne weiteren Konsum). DCK weist eine Kreuztoleranz mit allen Dissoziativen auf, was bedeutet, dass nach dem Konsum von DCK alle Dissoziativen eine verminderte Wirkung haben.

Auswirkungen auf den Harntrakt

In Bezug auf seine langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen bei wiederholtem und exzessivem Konsum über längere Zeiträume scheint DCK fast identische Blasen- und Harnwegsprobleme wie Ketamin aufzuweisen, jedoch in geringerem Ausmaß. Es wird vermutet, dass dies daran liegt, dass DCK potenter als Ketamin ist, was bedeutet, dass weniger von der Droge konsumiert werden muss, um ähnliche Effekte zu erzeugen. Die Symptome einer Ketamin-induzierten Zystitis können äußerst schwerwiegend sein und umfassen:

  • Harnfrequenz – Die Harnfrequenz ist das Bedürfnis, die Blase alle paar Minuten zu entleeren.
  • Harndrang – Dies kann als plötzlicher, zwingender Harndrang beschrieben werden.
  • Harndruck – Dieser wird als ständiges Völlegefühl in der Blase empfunden, das durch Wasserlassen nicht beseitigt wird.
  • Schmerzen im Becken und in der Blase – Die Schmerzen können plötzlich und stark auftreten, insbesondere wenn sich die Blase mit Urin füllt.
  • Hämaturie – Hämaturie ist sichtbares Blut im Urin.
  • Inkontinenz – Dies ist der Austritt von Urin.

All dies kann jedoch leicht vermieden werden, indem man einfach auf die tägliche oder sogar wöchentliche Einnahme von DCK verzichtet und den Konsum der Substanz einschränkt.

Gefährliche Wechselwirkungen

Obwohl viele psychoaktive Substanzen für sich allein genommen einigermaßen sicher sind, können sie in Kombination mit anderen Substanzen schnell gefährlich oder sogar lebensbedrohlich werden. Die folgende Liste enthält einige bekannte gefährliche Kombinationen (obwohl nicht garantiert werden kann, dass sie alle enthält). Unabhängige Recherchen (z. B. Google, DuckDuckGo) sollten immer durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass eine Kombination von zwei oder mehr Substanzen sicher zu konsumieren ist. Einige der aufgeführten Wechselwirkungen wurden von TripSit bezogen.

  • Stimulanzien – Sowohl Stimulanzien als auch Dissoziativa bergen das Risiko unerwünschter psychischer Reaktionen wie Angstzustände, Manie, Wahnvorstellungen und Psychosen, und diese Risiken werden durch die Kombination der beiden Substanzen noch verstärkt.
  • Depressiva – Da beide das Atmungssystem dämpfen, kann diese Kombination zu einem erhöhten Risiko führen, plötzlich bewusstlos zu werden, zu erbrechen und an dem daraus resultierenden Erstickungstod zu ersticken. Wenn Übelkeit oder Erbrechen auftritt, sollten Anwender versuchen, in der Aufstehposition einzuschlafen oder sich von einem Freund in diese Position bringen lassen.

Rechtliche Lage von DC-Ketamin

  • Italien: Deschloroketamin ist in Italien illegal.
  • Lettland: Deschloroketamin ist in Lettland illegal.
  • Deutschland: Deschloroketamin ist keine kontrollierte Substanz nach dem BtMG. Es ist legal, solange es nicht zum menschlichen Verzehr verkauft wird, gemäß §2 AMG.
  • Schweiz: Deschloroketamin ist eine kontrollierte Substanz, die im Verzeichnis E aufgeführt ist.
  • Vereinigtes Königreich: Deschloroketamin ist in Großbritannien eine Droge der Klasse B und der Besitz, die Herstellung, die Lieferung und die Einfuhr sind illegal. Als N-Alkyl-Derivat von 2-Amino-2-phenylcyclohexanon fällt es unter die generische Klausel für Arylcyclohexylamin, die dem Misuse of Drugs Act durch S.I. 2013/239 hinzugefügt wurde, das am 26. Februar 2013 in Kraft trat.

Wo kann man DC-Ketamin kaufen?

Die (noch) legale Designerdroge lässt sich aktuell z.B. auf folgender Seite kaufen:

Weiterführende Links


Große Teile dieses Artikels sind direkte Übersetzungen aus dem PsychonautsWiki.

Ich berufe mich dabei auf die Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0 des Wikis, weshalb dieser Artikel auch darunter fällt.

Strukturformel aus dem Beitragsbild von: Aethyta @ Wikipedia via CC BY-SA 3.0. Keine Änderungen am Bild.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 4 Durchschnittlich: 4.8]
%d Bloggern gefällt das: