Zuletzt aktualisiert am 13. August 2022

5-Methoxy-N,N-diisopropyltryptamin (auch bekannt als 5-MeO-DiPT, Foxy und Foxy Methoxy) ist eine neuartige psychedelische Substanz der Tryptaminklasse, die bei Verabreichung psychedelische Effekte erzeugt. Es ist in der Struktur mit DiPT und 5-MeO-MiPT verwandt.

Die ersten Versuche mit 5-MeO-DiPT am Menschen wurden 1975 von Alexander Shulgin unternommen, der 1981 als Co-Autor eine Abhandlung über die Synthese und die Psychopharmakologie am Menschen veröffentlichte. Eine Zusammenfassung der Synthese und Berichte über die Verwendung am Menschen sind in Shulgins Buch TiHKAL („Tryptamines I Have Known And Loved“) von 1997 enthalten.

Anekdotische Berichte charakterisieren die Wirkung dieser Substanz als stark stimulierend und leicht entaktogen, ohne die typischen psychedelischen visuellen Verzerrungen. Viele Anwender berichten von starken körperlichen und taktilen Effekten, die zur Steigerung der Libido und des sexuellen Vergnügens dienen. Viele Anwender bemerken eine unangenehme körperliche Belastung, die mit höheren Dosierungen einhergeht. Einige Anwender berichten auch über Klangverzerrungen, die auch bei der verwandten Substanz DiPT beobachtet werden.

Es ist sehr wenig über die pharmakologischen Eigenschaften, den Stoffwechsel und die Toxizität von 5-MeO-DiPT bekannt. Es ist relativ obskur und hat eine begrenzte Geschichte der menschlichen Nutzung. Es wurde online als Forschungschemikalie verkauft. Es wird dringend empfohlen, Safer-Use–Praktiken zu verwenden, wenn Sie diese Substanz verwenden.

Chemie von 5-MeO-DiPT

5-MeO-DiPT oder 5-Methoxy-N,N-diisopropyltryptamin ist ein synthetisches Indolalkaloidmolekül aus der Klasse der Tryptamine. Tryptamine haben eine gemeinsame Kernstruktur, die aus einem bicyclischen Indol-Heterocyclus besteht, der an R3 über eine Ethyl-Seitenkette an eine Aminogruppe gebunden ist. 5-MeO-DiPT ist an R5 seines Indol-Heterocyclus mit einer funktionellen Methoxy (MeO)-Gruppe CH3O- substituiert; es enthält außerdem zwei Isopropylketten, die an das terminale Amin RN seines Tryptamin-Grundgerüsts (DiPT) gebunden sind.

5-MeO-DiPT ist das N-substituierte Diisopropyl-Homolog von 5-MeO-MiPT.

Pharmakologie von 5-MeO-DiPT

Es wird angenommen, dass der Mechanismus, der die angeblichen halluzinogenen und entheogenen Effekte von 5-MeO-DiPT hervorruft, in erster Linie aus einem 5-HT2A-Rezeptor-Agonismus resultiert, obwohl auch zusätzliche Wirkmechanismen wie die Hemmung der Monoaminoxidase (MAOI) beteiligt sein könnten. Die stärkste Rezeptorbindungsaffinität für 5-MeO-DiPT besteht am 5-HT1A-Rezeptor. Die Rolle dieser Wechselwirkungen und wie sie zu der psychedelischen Erfahrung führen, ist jedoch nach wie vor nicht klar.

Körperliche Wirkung von 5-MeO-DiPT

Kognitive Wirkung von 5-MeO-DiPT

Akustische Wirkung von 5-MeO-DiPT

Visuelle Wirkung von 5-MeO-DiPT

Verbesserungen


Verzerrungen

Drifting (Verschmelzen, Atmen, Morphen und Fließen)
Farbverschiebung
Verzerrungen in der Tiefenwahrnehmung
Perspektivische Verzerrungen
Symmetrische Texturwiederholungen
Leuchtspuren
Nachbilder
Helligkeitsveränderung
Beugung

Geometrie

Halluzinatorische Zustände

Orale Dosierung von 5-MeO-DiPT

Erste (spürbare) Wirkung3mg
Leichte Wirkung3 bis 10mg
Mittlere Wirkung10 bis 15mg
Starke Wirkung15 bis 20mg
Sehr starke Wirkung20mg+

Orale Wirkungsdauer von 5-MeO-DiPT

Insgesamt4 bis 8 Stunden
Erste (spürbare) Wirkung20 bis 40 Minuten
Nachwirkungen2 bis 6 Stunden

Erfahrungsberichte von 5-MeO-DiPT

Toxizität und Schadenspotenzial von 5-MeO-DiPT

Die langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen des Freizeitgebrauchs von 5-MeO-DiPT scheinen in keinem wissenschaftlichen Kontext untersucht worden zu sein und die genaue toxische Dosis ist unbekannt. Dies liegt daran, dass 5-MeO-DiPT eine Forschungschemikalie mit sehr wenig Geschichte der menschlichen Nutzung ist. Die neurotoxische Wirkung wurde an Ratten untersucht.

Anekdotische Berichte deuten darauf hin, dass es keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit gibt, wenn man es einfach nur in niedrigen bis moderaten Dosen ausprobiert oder es sehr sparsam verwendet (aber nichts kann vollständig garantiert werden). Unabhängige Untersuchungen sollten immer durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass eine Kombination von zwei oder mehr Substanzen vor dem Konsum sicher ist.

Es wird dringend empfohlen, bei der Verwendung dieser Substanz Praktiken zur Schadensbegrenzung anzuwenden.

Überdosierung

Überhöhte Dosen haben bei einer Reihe von jungen Erwachsenen Übelkeit, Erbrechen, Unruhe, verminderten Blutdruck, Pupillenerweiterung, erhöhte Herzfrequenz und Halluzinationen verursacht. Rhabdomyolyse und Nierenversagen traten bei einem jungen Mann auf, ein anderer starb 3-4 Stunden nach einer offensichtlichen rektalen Überdosierung.[7] Ein 24-jähriger Mann starb ebenfalls an dieser Substanz, die in den Dickdarm verabreicht wurde.

Toleranz und Suchtpotenzial

Wie andere serotonerge Psychedelika ist 5-MeO-DiPT nicht gewohnheitsbildend.

Die Toleranz gegenüber der Wirkung von 5-MeO-DiPT baut sich fast unmittelbar nach der Einnahme auf. Danach dauert es etwa 3 Tage, bis die Toleranz auf die Hälfte reduziert ist, und 7 Tage, um wieder den Ausgangswert zu erreichen (ohne weiteren Konsum). 5-MeO-DiPT weist eine Kreuztoleranz mit allen Psychedelika auf, was bedeutet, dass nach dem Konsum von 5-MeO-DiPT alle Psychedelika eine verminderte Wirkung haben.

Gefährliche Wechselwirkungen (Mischkonsum)

Obwohl viele psychoaktive Substanzen für sich allein genommen einigermaßen sicher sind, können sie in Kombination mit anderen Substanzen plötzlich gefährlich oder sogar lebensbedrohlich werden. Die folgende Liste enthält einige bekannte gefährliche Kombinationen (obwohl sie garantiert nicht alle enthält). Unabhängige Recherchen (z. B. Google, DuckDuckGo) sollten immer durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass eine Kombination von zwei oder mehr Substanzen sicher zu konsumieren ist. Einige der aufgelisteten Wechselwirkungen wurden von TripSit entnommen.

  • 2C-T-X – Beide Klassen von Substanzen können allein unberechenbar sein.
  • 2C-X – Die 5-MeO-Psychedelika können unvorhersehbar interagieren, um andere Psychedelika zu potenzieren.
  • Cannabis – Kann das Risiko negativer psychologischer Effekte wie Angstzustände, Paranoia und Psychosen erhöhen.
  • DOx – Die 5-MeO-Klasse der Tryptamine kann in ihren Wechselwirkungen unvorhersehbar sein und insbesondere das Risiko unangenehmer körperlicher Nebenwirkungen erhöhen.
  • MDMA – Einige der 5-MeO-Tryptamine sind ein wenig unberechenbar und sollten mit MDMA mit Vorsicht gemischt werden.
  • Meskalin – Die 5-MeO-Klasse der Tryptamine kann in ihren Wechselwirkungen unvorhersehbar sein.
  • NBOMe – Die 5-MeO-Klasse der Tryptamine kann in ihren Wechselwirkungen unberechenbar sein und die NBOMe sind dafür bekannt, dass sie auch alleine unberechenbar sind. Diese Kombination wird am besten vermieden.
  • Amphetamine – Die angstauslösende und fokussierende Wirkung von Stimulanzien erhöht die Wahrscheinlichkeit von unangenehmen Gedankenschleifen. Die Kombination ist im Allgemeinen wegen der stimulierenden Wirkung von Psychedelika unnötig.
  • Kokain – Die angstauslösende und fokussierende Wirkung von Stimulanzien erhöht die Wahrscheinlichkeit von unangenehmen Gedankenschleifen. Die Kombination ist im Allgemeinen wegen der stimulierenden Wirkung von Psychedelika unnötig.
  • DXM – Über diese Kombination liegen nur wenige Informationen vor.
  • Tramadol – Erhöhtes Risiko eines Serotonin-Syndroms.
  • aMT – Erhöhtes Risiko eines Serotonin-Syndroms.
  • MAOIs – Erhöhtes Risiko eines Serotonin-Syndroms.
  • PCP – Es liegen nur wenige Informationen über diese Kombination vor. Kann das Risiko einer Psychose und einer übermäßigen Stimulation erhöhen.

5-MeO-DiPT ist ein monoaminerger Wiederaufnahmehemmer. 5-MeO-DiPT und MAOIs sind eine potentiell gefährliche Kombination. Es ist wahrscheinlich, dass MAOIs die Wirkung von 5-MeO-DiPT unvorhersehbar verstärken können. Von der Einnahme dieser Chemikalie während der Einnahme von verschreibungspflichtigen MAOIs wird dringend abgeraten.

Rechtliche Lage von 5-MeO-DiPT

  • Brasilien: Besitz, Herstellung und Verkauf sind illegal, da es in der Portaria SVS/MS nº 344 aufgeführt ist.[10]
  • China: 5-MeO-DiPT ist in China illegal.
  • Dänemark: 5-MeO-DiPT ist in Dänemark illegal.
  • Deutschland: 5-MeO-DiPT unterliegt seit dem 10. Oktober 2000 der Anlage I des BtMG (Betäubungsmittelgesetz, Anlage I). Es ist illegal, es ohne Lizenz herzustellen, zu besitzen, einzuführen, auszuführen, zu kaufen, zu verkaufen, zu beschaffen oder abzugeben.
  • Griechenland: 5-MeO-DiPT ist in Griechenland illegal.
  • Japan: 5-MeO-DiPT ist in Japan illegal.
  • Lettland: 5-MeO-DiPT ist in Lettland illegal.
  • Neuseeland: 5-MeO-DiPT kann als ein Analogon von DMT betrachtet werden, was es in Neuseeland zu einer kontrollierten Droge der Klasse C macht.
  • Singapur: 5-MeO-DiPT ist in Singapur illegal.
  • Schweden: 5-MeO-DiPT ist in Schweden illegal.
  • Schweiz: 5-MeO-DiPT ist eine kontrollierte Substanz, die im Verzeichnis E aufgeführt ist.
  • Vereinigtes Königreich: 5-MeO-DiPT ist in Großbritannien eine Droge der Klasse A, da es ein Ether der Droge 5-HO-DiPT ist, die aufgrund der Tryptamin-Auffangklausel eine Droge der Klasse A ist.
  • In den Vereinigten Staaten: 5-MeO-DiPT ist eine kontrollierte Substanz nach Schedule 1.

Weiterführende Links


Große Teile dieses Artikels sind direkte Übersetzungen aus dem PsychonautsWiki.

Ich berufe mich dabei auf die Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0 des Wikis, weshalb dieser Artikel auch darunter fällt.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 1 Durchschnittlich: 5]
%d Bloggern gefällt das: