Schneiden von Landschaften

Schneiden von Landschaften (Scenery Slicing) ist definiert als die Erfahrung, dass sich das Gesichtsfeld einer Person in einzelne, sauber geschnittene Abschnitte aufzuspalten scheint. Diese einzelnen Scheiben driften dann langsam von ihrer ursprünglichen Position weg, bevor sie verschwinden und sich wieder normalisieren. Dieser Effekt tritt typischerweise spontan auf und hält selten länger als einige Sekunden an.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Scenery Slicing by StingrayZ

Die Organisation dieser Slices kann sehr unterschiedlich sein; sie kann so einfach wie drei separate Abschnitte oder extrem komplex sein, mit Formationen wie mehreren verschlungenen Slices aus sich bewegenden, ineinandergreifenden Spiralen oder einer unendlichen Vielfalt anderer möglicher geometrischer Designs.

Scenery Slicing wird oft von anderen zeitgleichen Effekten wie Umweltkubismus und visuellem Disconnection begleitet. Es wird am häufigsten unter dem Einfluss von moderaten Dosen dissoziativer Substanzen wie Ketamin, PCP und DXM ausgelöst. Es kann aber auch in geringerem Ausmaß unter dem Einfluss von Psychedelika wie LSD, Psilocybin und Meskalin auftreten.

Drogen, die diese Wirkung auslösen können:


Große Teile dieses Artikels sind direkte Übersetzungen aus dem PsychonautsWiki.

Ich berufe mich dabei auf die Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0 des Wikis, weshalb dieser Artikel auch darunter fällt.

%d Bloggern gefällt das: