Zuletzt aktualisiert am 9. Oktober 2022 Sieht so aus als wurde folgendes Meme ernst genommen 😉 :

corona lsd meme

 

Laut einer Studie ist LSD expotenziell populärer geworden in den vergangen Monaten, die von der Corona-Quarantäne geprägt waren.

LSD wird in erster Linie zur Flucht verwendet. Und da die Welt in Flammen steht, könnten die Menschen es als therapeutischen Mechanismus nutzen“, sagte der Doktorand der Universität von Cincinnati, Andrew Yockey, gegenüber Scientific American. „Nun, seit COVID, würde ich annehmen, dass sich die Anwendung wahrscheinlich verdreifacht hat.“

 

Aus einer vergangen Studie wird ersichtlich, dass sich der LSD-Konsum zwischen 2015 und 2018 um 56.4% in den USA erhöht hat. Dazu wurden 168.000 Amerikaner befragt.

Diejenigen mit College-Abschluss und Personen im Alter von 35 bis 49 Jahren haben ihren Konsum in dieser Zeit am stärksten verdreifacht, wobei Hochschulabsolventen 70 % mehr LSD und 30- und 40-Jährige 223 % mehr LSD konsumierten.

Interessanterweise nehmen die Forscher sogar an, dass die Präsidentschaftswahl von 2016 eine große Rolle spielen kann. Seit der Wahl Trumps suchen immer mehr Menschen nach einer Möglichkeit dem Alltag, der Politik und ihren Problemen zu entkommen.

Dennoch lassen sich die heutigen Zahlen nicht mit dem Hippie-Gipfel von Acid in der Mitte des 20. Jahrhunderts.

LSD ist heute viel weniger populär als in den späten 1960er und 1970er Jahren“, sagte der Drogenforscher Joseph Palamar von NYU Langone Health, der nicht an der Studie beteiligt war, gegenüber Scientific American.

Dies ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass neuere Forschungschemikalien, darunter das psychedelische 2C-B, den LSD-Konsum verdrängt haben. Vielleicht holen wir unsere Eltern/Großeltern irgendwann wieder ein. 😉

Neben der Möglichkeit, dass die Verbraucher trippen können, anstatt eine globale Pandemie nüchtern zu erleben, wurde festgestellt, dass LSD stimmungsaufhellende Wirkung hat. Zusammen mit anderen Psychedelika wie Zauberpilzen und Ketamin ist LSD bekannt dafür die Mentalität der Konsumenten verbessert, und einige Personen haben sogar davon berichtet, dass die Drogen ihre Depressionen und Schmerzen im Zusammenhang mit der Lyme-Borreliose geheilt haben.

Die kriminelle Einstufung und Illegalität vieler Psychedelika hindert die Wissenschaftler jedoch daran, ihre positiven Auswirkungen leichter zu untersuchen und zu verstehen.

 

 

Our Score
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 0 Durchschnittlich: 0]
%d Bloggern gefällt das: