Zuletzt aktualisiert am 13. August 2022

Wenn man seine Kryptowährungen nicht gerade über ein Jahr behält und nicht verkauft, fallen wie gewohnt auch auf dieses Investment Steuern beim Verkauf an. So weit, so bekannt. Doch Menschen aus Venezuela können nun sogar ihre Steuern mit Kryptowährungen bezahlen.

Präsident Nicolás Maduro Moros sieht diese Erweiterung der Möglichkeit seine Steuern zu bezahlen, als eine praktische Möglichkeit, um die Wirtschaft und die Entwicklung des Landes zu fördern.

Bekannt gab dieses historische Ereignis der Exekutivvizepräsidenten Delcy Rodríguez in einer Mitteilung.

Es bleibt aber abzuwarten, wie viele Bürger Venezuelas die neue Zahlungsmethode in Anspruch nehmen, um ihre Steuern zu zahlen. Im Juni erst wurde bekannt gegeben, dass rund 15% aller Spritverkäufe an Tankstellen mit der landeseigenen Kryptowährung Petro (PTR) bezahlt werden.

Zwar gilt die Möglichkeit mit Kryptowährungen zu zahlen, (noch) nicht in allen Regionen Venezuelas, da allerdings die lokale Fiatwährung enorm unter der starken Inflation leidet, scheint der Trend tatsächlich Richtung Kryptowährung zu gehen.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 0 Durchschnittlich: 0]
%d Bloggern gefällt das: