Zuletzt aktualisiert am 13. August 2022

Die ganze Welt hortet Klopapier, Dosenfutter, Pasta und Alkohol. Doch hat mal jemand an das Gras gedacht??! Die Grenzen sind dicht oder stark kontrolliert, der Dealer ist nicht erreichbar, hat keinen Nachschub mehr oder hat womöglich sogar selbst schon den Coronavirus. Man sagt in den nächsten zwei Jahren sollen sich rund 70% der Bevölkerung mit dem Coronavirus anstecken. Vermehrt gibt es Ausgangssperren und werden Menschen draußen erwischt, die nicht gerade auf dem Weg zur Arbeit sind oder Einkäufe erledigen müssen (nein, Gras kaufen zählt nicht darunter und nein Drogendealer ist auch kein systemrelevanter Beruf, werden abgestraft. Panik?

Tja, was nun? Gäbe es da doch nur eine Möglich die gewünschte Ware bequem an die Haustür geliefert zu bekommen, ganz ohne raus gehen zu müssen und hätte doch nur jemand mal einen ausführlichen Artikel darüber geschrieben, wie man das macht…

Oh, warte…das hat ja jemand.

Bleibt gesund und nehmt euch vor Leuten in Acht, die euch gestrecktes Klopapier verkaufen wollen! 😉


Auch dieser Artikel soll natürlich nicht zu einer Straftat aufrufen, noch eine Anleitung dazu sein. Drogen konsumieren und zu erwerben oder zu verkaufen ist in den meisten Ländern illegal und wird strafrechtlich verfolgt. Drogenkonsum ist gefährlich und kann lebensgefährlich sein und ich rate dringend davon ab. Dieser Blog und Artikel dient lediglich der Aufklärung um Menschenleben zu retten oder vor Dummheiten zu bewahren.

Beitragsbild: Alexas_Fotos @ Pixabay.com

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 0 Durchschnittlich: 0]
%d Bloggern gefällt das: