Erhöhte Schweißabsonderung

Vermehrtes Schwitzen oder Hyperhidrose kann als ein Zustand beschrieben werden, der durch vermehrtes Schwitzen gekennzeichnet ist, das über das hinausgeht, was für die Regulierung der Körpertemperatur erforderlich ist.

Erhöhtes Schwitzen ist ein charakteristisches Symptom der sympathischen Erregung (die „Kampf-oder-Flucht“-Reaktion) und ist eine häufige Wirkung von stimulierenden Drogen. Jede psychoaktive Droge, die beträchtliche serotonerge, dopaminerge oder adrenerge Wirkungen ausübt, kann verstärktes Schwitzen verursachen. Es ist auch ein häufiges Symptom des Benzodiazepin- und Alkoholentzugs. Cholinergika und, in geringerem Maße, Opioide wurden zusätzlich in die Verursachung dieses Effekts einbezogen.

Drogen, die diese Wirkung auslösen können:

%d Bloggern gefällt das: