Erhöhte Herzfrequenz

Erhöhte Herzfrequenz oder Tachykardie wird als eine Herzfrequenz beschrieben, die schneller ist als die normale Herzfrequenz in Ruhe. Das durchschnittliche gesunde menschliche Herz schlägt normalerweise 60 bis 100 Mal pro Minute, wenn eine Person in Ruhe ist. Wenn die Herzfrequenz auf höhere Werte über 100 BPM schwankt, wird dies als Tachykardie oder eine abnormal hohe Herzfrequenz beschrieben.

Es ist erwähnenswert, dass eine erhöhte Herzfrequenz oft eine Folge von psychologischen Symptomen als natürliche adrenale Reaktion auf Angst, Paranoia, Schock und Furcht sein kann.

Eine erhöhte Herzfrequenz wird am häufigsten unter dem Einfluss von hohen Dosen stimulierender Substanzen, wie z.B. traditionellen Stimulanzien, bestimmten Psychedelika und bestimmten Dissoziativa, hervorgerufen. Es wird angenommen, dass dies als direkte Folge der dopaminergen oder adrenergen Modulation auftritt.[2][3] Es kann jedoch auch unter dem Einfluss von Delirantien auftreten, da diese Acetylcholin hemmen, einen der Hauptmodulatoren der Herzfrequenz im peripheren Nervensystem.

Drogen, die diese Wirkung auslösen können:

%d Bloggern gefällt das: