Zuletzt aktualisiert am 13. August 2022

 

Wollt ihr diesen Artikel als Podcast hören? Schaut bei eurem Podcast-Anbieter eurer Wahl nach. Hier die Folge auf Spotify:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Nein, ihr habt euch bei dem Titel nicht verlesen. Ich glaube das wird das schrägste, was ihr die ganze Woche lesen werdet.

In Berlin sitzt, nach eigenen Angaben, ein entfernter Cousin von Donald Trump namens Carl Philipp Trump und spricht von sich selbst das „Amazon von LSD“ zu sein.

Verkauft wird zwar kein richtiges LSD, sondern das (noch legale) Derivat 1-Cyclopropionyl-d-lysergic acid diethylamide, besser bekannt unter dem Namen 1CP-LSD.

https://www.drogenwelt.net/was-ist-1cp-lsd-alles-was-ihr-ueber-die-legale-alternative-zu-lsd-und-1p-lsd-wissen-muesst/

Bisher galt 1plsd.de als erste Anlaufstelle für alle Leute, die sich die LSD-Alternative bequem im „Clearnet“ kaufen möchten, ohne den oft komplizierten und auch gefährlicheren Umweg ins Darknet gehen zu müssen. Das will der 1988 geborene Unternehmer Carl Philipp Trump ändern, der mit 14 Jahren schon Mitgründer der Webseite World of Hentai, einem Forum für pornographische Anime-Inhalte war.

Leider fällt das Design der Webseite auf den ersten Blick alles andere als ansprechend aus.

Seltsamerweise wird mir unter den neuen Artikeln auch eine Nintendo 64 Konsole mit Mario Kart und 2 Controllern empfohlen. Direkt neben einer ELMEX Sensitive Toothpaste 282509 Toothpaste 150. Danach kommt das Buch „Die Freimaurer“ von Helmut Reinalter. Okay?

Vielleicht sorgt sich der Webseitenbetreiber ja um die Mundhygiene seiner Kunden. Statt sich aber darum zu sorgen, wären lieber mehr Informationen, Sicherheitshinweise und Safer-Use-Tipps zu wünschen, die die Seite gänzlich missen lässt.

Selbst beim Klick auf die Produktseite zu 1CP-LSD fehlen jegliche Dosierungsangaben, Wirkungsweise, Wirkungsdauer und natürlich mögliche Gefahren. Vielmehr besteht der Großteil der Produktbeschreibung daraus, klarzustellen wie legal doch 1CP-LSD (noch) ist.

Die einzigen Hinweise, die Nutzern der Webseite höchstens sehen könnten, sind folgende:

Nicht gerade vielsagend. Wer so einen Shop betreibt und so Drogen, auch an Minderjährige, verkauft, trägt meiner Meinung auch Mitverantwortung, sollte die Person etwa eine Psychose entwickeln oder andere (auch körperliche) Schäden von dem Trip davontragen.

Auch sollte über Mischkonsum berichtet werden, der vermieden werden sollte. Ebenso über die Wirkung allgemein und empfohlene (Anfänger-)Dosierungen.

Für einen allgemeinen Überblick sei euch mein Artikel über 1CP-LSD empfohlen (auch auf Youtube zu finden und überall als Podcast):

https://www.drogenwelt.net/was-ist-1cp-lsd-alles-was-ihr-ueber-die-legale-alternative-zu-lsd-und-1p-lsd-wissen-muesst/

Neben dem Shop bietet Trump auch ein „LSD-Taxi“ ab. Man ruft an und seine Tickets sind unterwegs. Bisher gibt es diesen Service nur in Berlin. Andere Städte sind geplant.

Auch plant Trump auf LSD.adult, LSD.lgbt, und LSD.porn für „hetero- und homosexuelle Sexpartys und Pornos“ zu verantalten und zu erstellen.

Mehrere andere LSD-Projekte sind geplant wie etwa LSD.science, LSD.events, LSD.community und mehr.

Einblicke gibt es unter https://lsd.investments/. Trump hat sich erstaunlich viel vorgenommen und plant offenbar mit LSD ein Multinetzwerkimperium zu erstellen und sucht nun nach Investoren.

Die Größte Herausforderung dürfte sein mit Top-Anwälten der deutschen Justiz immer einen Schritt Voraus zu sein und auf jede rechtlichen Änderungen von 1CP-LSD vorbereitet zu sein.

Dass 1CP-LSD früher oder später illegal wird (vermutlich schon in der zweiten Hälfte von 2021) sollte klar sein. Was passiert dann? Natürlich wird das nächste legale Derivat kommen, doch was wenn es länger auf sich warten lässt? Schneller gebannt wird?

Das Konzept legal LSD zu verbreiten ist noch zweifelhaft ausgeführt, aber ein Ehrenhaftes Unterfangen. Aber das ganze Konzept steht auf sehr wackeligen Beinen, wenn er nicht gerade selber Chemiker ausbildet oder anheuert, die jetzt schon an einer Alternative zu 1CP-LSD tüfteln.

Oder er macht das einzige richtige: Anstatt seine Gewinne einzusetzen, um die katholische Kirche zu verklagen (das kann er immer noch später tun), sollte er es lieber dafür einsetzen, die Legalisierung von LSD zu propagieren.

P.S.: Er leitet zudem die „Gutmenschen-Partei“ unter der Webseite https://gutmenschen.party/. Ein Blick auf das Parteiprogramm lohnt sich allein wegen folgendem Absatz (Achtung NSFW/NSFL):

Ferner streben wir eine historische Bestrafung für diejenigen Päderasten an, die mindestens drei Kinder vergewaltigt oder gequält haben: Die öffentliche Kastration, Amputation von Armen und Beinen, das Auskratzen der Augen und das Überführen in spezielle Folter-Dungeons, wo sie weiter in computergenerierten Welten gequält werden und dabei täglichen Vergewaltigungen ausgesetzt sind. Wir vertrauen dabei auch auf die internationale Gay-Community die Päderasten gebührend zu bestrafen. Die Vergewaltigung der Päderasten soll zur Touristen-Attraktion werden. Wir stehen für die öffentliche Verteidigung von Folter als Bestrafung für Kinderquäler, Massenmörder und Terroristen: We will fuck the fuckers, rape the rapists, and hit them where it hurts.

Carl Philipp Trump auf gutmenschen.party

PPS: Wieso will Trump ständig Zugriff auf meine VR-Brille? Was hat er vor? 😉

 

Quellen und weitere Links:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von lucys-magazin.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.businessinsider.de zu laden.

Inhalt laden

Alles legal? Wie Dealer das Gesetz austricksen | STRG_F

Alles legal? Wie Dealer das Gesetz austricksen | STRG_F
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 1 Durchschnittlich: 5]
%d Bloggern gefällt das: