Die Dosierung


Dosierung bezieht sich auf die Größe einer Dosis eines Medikaments oder einer Freizeitsubstanz. In Bezug auf den Konsum von Freizeitsubstanzen kann die Dosierung in sechs Kategorien eingeteilt werden: Schwellenwert, leicht, gewöhnlich, stark, schwer und Überdosierung (tödlich und nicht tödlich). Jede dieser Stufen führt in Abhängigkeit von der konsumierten Substanz zu einer unterschiedlichen Intensivierung der gewünschten Wirkungen und möglichen Nebenwirkungen.

Im Zusammenhang mit dem Konsum von Psychopharmaka oder Freizeitsubstanzen ist es wichtig, die Dosierungen zu verstehen und mit der konsumierten Menge äußerst vorsichtig zu sein. Die Verabreichung der falschen Dosis einer Substanz kann zu negativen Erfahrungen wie extremer Angst, unangenehmen körperlichen Nebenwirkungen, einem schlechten psychedelischen Trip, Krankenhausaufenthalt oder (in extremen Fällen) zum Tod führen. Die Einnahme einer zu niedrigen Dosis kann oft dazu führen, dass man sich unwohl und frustriert fühlt, was gefährlich sein kann, wenn es dazu führt, dass man eine höhere als die ursprünglich vorgesehene Menge nachdosiert, was zu plötzlich intensiven, überwältigenden und potenziell gefährlichen Erfahrungen führen kann.

Wahl der Dosierung

Es ist wichtig, dass man Dosierungen vermeidet, mit denen man sich nicht wohl fühlt oder mit denen man nicht vertraut ist. Ein unerfahrener Anwender sollte immer mit einer sehr niedrigen Dosierung beginnen und sich in kleinen Schritten hocharbeiten, wenn er sich wohl fühlt. Dies sollte geschehen, indem man die Dosierung mit jeder einzelnen Erfahrung leicht erhöht und niemals große Sprünge ins Unbekannte macht.

Auf diese Weise können die Leute ein Gefühl für die Substanz bekommen, die sie in einer kontrollierten Umgebung verwenden, bevor sie in tiefere Zustände eintauchen. Bei gepressten Pillen oder Tabs sollte man von einer zuverlässigen Quelle mit konsistentem Produkt kaufen und Fragen zur Reinheit und wie viel Milligramm einer Substanz im Produkt enthalten sind, stellen.

Dies minimiert das Risiko einer versehentlichen negativen Erfahrung enorm; es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass jeder Mensch auf jede Substanz anders reagiert, abhängig von Faktoren wie der eigenen persönlichen Toleranz, Neurophysiologie, Körpergewicht, Stoffwechsel, Mageninhalt und persönlicher Empfindlichkeit. Ein weiterer zu berücksichtigender Faktor ist die Reinheit der Substanz, die von Charge zu Charge unterschiedlich ist.

Um Informationen über die angemessene Dosierung einer Substanz zu erhalten, sollten Sie eine Kombination aus PsychonautWiki, Erowid, Tripsit, Wikipedia, Bluelight und Google verwenden. Wenn widersprüchliche Angaben zur Dosierung gefunden werden, sollte man immer mit der niedrigsten beginnen, um das Risiko zu minimieren.

Allergie-Tests

Manche Menschen, insbesondere solche mit gesundheitlichen Problemen oder einem überreaktiven Immunsystem, können unerwünschte oder allergische Reaktionen auf Substanzen haben, wie z.B. unangenehme körperliche oder kognitive Auswirkungen oder Überempfindlichkeit. Der beste Weg, dies zu verhindern, ist die Durchführung eines Allergietests mit jeder neuen Charge einer Substanz, die der Benutzer erhält (selbst wenn sie aus einer zuverlässigen Quelle stammt, da manchmal viel potentere und gefährlichere Verbindungen versehentlich mit dem beworbenen Produkt verwechselt werden können). Um einen Allergietest richtig durchzuführen, kann man einfach eine winzige Menge der Substanz (1/6 einer normalen Dosis) dosieren und dann einige Stunden bis ein paar Tage warten.

Bei der Durchführung eines Allergietests sollte man auf ungewöhnliche Nebenwirkungen wie Hautausschläge, Nesselsucht, Atembeschwerden, einen unangenehm schnellen Herzschlag oder ein brennendes Gefühl auf der Haut achten. Je nach Schwere der Symptome kann medizinische Hilfe erforderlich sein.

Dosiermessung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Konsumenten ihre Dosierung von psychoaktiven Substanzen messen. Die genaueste und sicherste Methode, um seine Drogen zu messen, ist eine Kombination aus einer Milligramm-Waage und der volumetrischen Flüssigkeitsdosierungsmethode. Dies ist eine weitaus sicherere Methode, als die Dosierung mit dem Auge abzuschätzen, indem man das Gewicht des eingenommenen Stoffes einfach durch Anschauen und grobes (aber ungenaues) Schätzen ermittelt.

Mit dem Auge messen („Eyeballing„)

Von dieser Methode wird in jedem Zusammenhang dringend abgeraten. Eyeballing ist eine äußerst ungenaue Methode zur Messung von Substanzen, bei der man eine Substanz betrachtet und das Gewicht grob schätzt. Da es keinen großen Unterschied zwischen 10 mg und 30 mg gibt, kann es dazu führen, dass man zu viel von einer Substanz einnimmt. Es gibt zahlreiche Formen von Eyeballing-Methoden, einschließlich der Verwendung von Mikrolöffeln und der Millimeterpapiermethode.

  • Messlöffel
  • Millimeterpapier-Methode – Bei dieser Methode wird eine bekannte Menge einer Substanz gleichmäßig auf einem Stück Millimeterpapier verteilt und die Dosis basiert darauf, wie viele Quadrate des Millimeterpapiers bedeckt sind. Diese Methode ist schon allein deshalb ungenau, weil das Volumen eines gemessenen Pulvergewichts in seiner Dichte erheblich variieren kann, selbst bei verschiedenen Chargen derselben Substanz.[3] So können beispielsweise zwei gleich große Haufen Meskalin völlig unterschiedliche Dichten und damit unterschiedliche Gewichte haben.

Konsumenten sollten dem Wort eines Verkäufers, dass sein Produkt eine bestimmte Menge wiegt, nicht vertrauen, da es nicht selten vorkommt, dass Verkäufer versehentlich oder absichtlich die falsche Menge eines Produkts herausgeben (sowohl mehr als beworben als auch weniger), was bei einigen Benutzern zu Überdosierungen führen kann.

Es ist besonders gefährlich, Substanzen ins Auge zu fassen, die in extrem niedrigen Dosen (unter 10mg) aktiv sind und empfindliche Dosis-Wirkungs-Kurven haben.

Milligramm-Waagen

Wenn man Chemikalien in Pulverform kauft, wird dringend empfohlen, in eine zuverlässige und genaue digitale Milligramm-Waage zu investieren, um sicherzustellen, dass man eine sichere und empfohlene Dosierung einnimmt. Eine einfache Investition von 20-30 Dollar in ein solches Gerät kann den Unterschied zwischen einer sicheren und angenehmen Erfahrung und einer negativen und gefährlichen Erfahrung ausmachen.

Um eine möglichst genaue Messung zu erzielen, sollte die Waage nur auf einer völlig ebenen Fläche verwendet werden, die vor Vibrationen, Wind und Zugluft geschützt ist. Auch schwache Batterien können die Genauigkeit der Waage beeinträchtigen, so dass man sie gelegentlich austauschen sollte.

Es gibt eine riesige Auswahl an verschiedenen Waagen, die über verschiedene Websites online erhältlich sind. Um eine qualitativ hochwertige Waage auszuwählen, sollten Benutzer vor dem Kauf die Bewertungen lesen und ihre eigene persönliche Entscheidung treffen. Benutzer sollten idealerweise eine Waage wählen, die eine Ablesbarkeit von 0,001 g hat. Wenn eine Waage mit einer Genauigkeit von 0,005 Gramm (5 mg) verwendet wird, weicht das Gewicht um 5 mg in beide Richtungen ab, d. h., wenn man 20 mg einer Substanz misst, liegen die Ergebnisse zwischen 15 und 25 mg.

Terminologie

  • Ablesbarkeit: Die kleinste Differenz zwischen zwei Messwerten, die auf der Anzeige abgelesen werden kann.
  • Reproduzierbarkeit: Die Fähigkeit einer Waage, bei wiederholtem Wägen der gleichen Last unter gleichen Messbedingungen das gleiche Ergebnis zu liefern.
  • Linearität: Die Fähigkeit der Waage, die lineare Beziehung zwischen der Last und dem angezeigten Wert einzuhalten.
  • Ecklast: Ungenauigkeit des Waagenfaktors für Objekte, die nicht mittig auf der Waage platziert sind.
  • Genauigkeit: Grad der Übereinstimmung zwischen dem ermittelten Ergebnis und dem wahren Wert.
  • Präzision: Ausmaß der Übereinstimmung zwischen mehreren Messwerten, unabhängig vom wahren Wert.

Möglichkeiten zu Wiegen


Die meisten Milligramm-Waagen sind in den höheren Bereichen (5 – 15 Gramm) genauer als in den unteren Bereichen. Daher ist es besser, die Substanz zu wiegen, während das mitgelieferte Kalibrierungsgewicht auf der Waage liegt. Die folgenden Schritte skizzieren die Wiegemethode für eine möglichst genaue Messung:

  • Stelle die Waage auf eine völlig ebene Fläche, die vor Wind und Vibrationen geschützt ist
  • Waage kalibrieren
  • Lege das mitgelieferte Kalibriergewicht auf die Waage, ohne sie zu tarieren
  • Leere Gelkapsel auflegen und Gewicht ohne Teerung notieren
  • Das Pulver in die Gelkapsel einfüllen
  • Gewicht der gefüllten Kapsel notieren
  • Subtrahiere das Gewicht aus Schritt 4 vom Endgewicht aus Schritt 6
  • Verwende anschließend die volumetrische Flüssigdosierung, insbesondere bei sehr potenten Medikamenten (unter 10mg)

Volumetrische Flüssigkeitsdosierung

Die volumetrische Flüssigdosierung sollte vorzugsweise für potente Medikamente verwendet werden, da die meisten Standard-Milligrammwaagen Dosen unter 10-15mg nicht genau abwiegen können.

Bei der volumetrischen Flüssigdosierung wird eine bekannte Menge einer Substanz in einem flüssigen Medium aufgelöst, um die Messung und genaue Dosierung zu erleichtern. Im Interesse der Schadensbegrenzung ist es unerlässlich, bestimmte Verbindungen, die zu potent sind, um sie mit herkömmlichen Waagen zu messen, in einer flüssigen Lösung zuzubereiten. Weitere Informationen zu dieser Form der Messung finden Sie im obigen Artikel.

Einteilung der Dosierung

Die Tragweite und Intensität der Wirkungen einer Substanz hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Dazu gehören die Art der Verabreichung, die Dosierung, Set und Setting und die persönlichen und umweltbedingten Faktoren (wie die persönliche aktuelle Verfassung und Umgebung) Wirksame Dosen können in fünf Kategorien eingeteilt werden: Schwellenwert, leicht, häufig, stark und schwer.

%d Bloggern gefällt das: