Zuletzt aktualisiert am 13. August 2022

Neubrandenburger Behörden haben einen deutschen Mann festgenommen, weil er große Mengen an Drogen weiterverkauft haben soll, die er im Darkweb erworben hatte.

Die Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den 32-Jährigen ein, nachdem sie von der Verwicklung des Verdächtigen in den Verkauf illegaler Substanzen erfahren hatte. Nach Angaben der Polizei hatte der Tatverdächtige größere Mengen Amphetamin im Darkweb bestellt, um sie vor Ort weiterzuverkaufen.

Während der Ermittlungen fingen die Behörden Drogenpakete ab und beschlagnahmten sie, die mindestens 500 Gramm Amphetamin enthielten. Die Pakete waren angeblich an den Wohnsitz des Verdächtigen adressiert. Die Ermittler stellten außerdem fest, dass der Verdächtige während seiner Drogenhandelstätigkeit möglicherweise mehr als ein Kilogramm Amphetamin von nicht genannten Darkweb-Marktplätzen erworben hatte.

Am 12. Mai 2021 beschlagnahmten die Beamten ein verdächtiges Paket, das an den 32-Jährigen adressiert war. In dem Paket fanden sie 100 Gramm Amphetamin.

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg erwirkte daraufhin einen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Die Beamten vollstreckten den Haftbefehl noch am selben Tag und nahmen den Tatverdächtigen fest.

Quelle.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 0 Durchschnittlich: 0]
%d Bloggern gefällt das: