Amnesie

Amnesie ist definiert als eine umfassende Beeinträchtigung der Fähigkeit, neue Erinnerungen zu erwerben, unabhängig von der sensorischen Modalität, und ein Verlust einiger Erinnerungen, insbesondere der jüngsten, aus der Zeit vor dem Beginn der Amnesie. Während des Zustands der Amnesie behält eine Person in der Regel funktionale Wahrnehmungsfähigkeiten und das Kurzzeitgedächtnis, die noch verwendet werden können, um sich an Ereignisse zu erinnern, die vor kurzem stattgefunden haben; dieser Effekt unterscheidet sich von der Gedächtnisbeeinträchtigung, die durch eine Sedierung hervorgerufen wird. Als solche kann eine Person, die eine Amnesie erlebt, nicht offensichtlich so erscheinen, da sie oft normale Gespräche führen und komplexe Aufgaben ausführen kann.

Dieser Bewusstseinszustand wird gemeinhin als „Blackout“ bezeichnet, eine Erfahrung, die in 2 formale Kategorien unterteilt werden kann: „fragmentarische“ Blackouts und „en bloc“-Blackouts. Fragmentarische Blackouts, manchmal auch als „Brownouts“ bezeichnet, sind dadurch gekennzeichnet, dass man die Fähigkeit hat, sich an bestimmte Ereignisse aus der Zeit des Rausches zu erinnern, sich aber nicht bewusst ist, dass bestimmte Erinnerungen fehlen, bis man an die Existenz dieser Gedächtnislücken erinnert wird. Studien deuten darauf hin, dass fragmentarische Blackouts weitaus häufiger sind als „en bloc“-Blackouts. Im Vergleich dazu sind „en bloc“-Blackouts durch eine vollständige Unfähigkeit gekennzeichnet, sich später an irgendwelche Erinnerungen aus einer Rauschphase zu erinnern, selbst wenn man dazu aufgefordert wird. Es ist in der Regel schwierig, den Zeitpunkt zu bestimmen, an dem diese Art von Blackout beendet ist, da der Schlaf typischerweise eintritt, bevor dies geschieht.

Die Amnesie wird oft von anderen zeitgleichen Effekten wie Enthemmung, Sedierung und Gedächtnisunterdrückung begleitet. Sie wird am häufigsten unter dem Einfluss hoher Dosen von GABAergen Beruhigungsmitteln, wie Alkohol, Benzodiazepinen, GHB, und Zolpidem ausgelöst. Sie kann aber auch in viel geringerem Ausmaß unter dem Einfluss von extrem hohen Dosen halluzinogener Substanzen wie Psychedelika, Dissoziativa, Salvia divinorum und Delirantien auftreten.

Drogen, die diese Wirkung auslösen können:


Große Teile dieses Artikels sind direkte Übersetzungen aus dem PsychonautsWiki.

Ich berufe mich dabei auf die Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0 des Wikis, weshalb dieser Artikel auch darunter fällt.

%d Bloggern gefällt das: