Zuletzt aktualisiert am 13. August 2022

6-APDB (auch bekannt als 6-(2-Aminopropyl)-2,3-dihydrobenzofuran oder 4-Desoxy-MDA) ist eine stimulierende und entaktogene Forschungschemikalie der Phenethylamin- und Benzofuran-Klassen. Es ist ein eng verwandtes synthetisches Analogon von MDA und 6-APB und teilt weitgehend die Eigenschaften von serotoninselektiven Dreifach-Monoamin-Releasern und Wiederaufnahmehemmern, die mit anderen entaktogenen oder empathogenen Substanzen assoziiert werden.

6-APDB wurde erstmals 1993 von David E. Nichols synthetisiert und zusammen mit 5-APDB als mögliche nicht-neurotoxische Alternative zu MDMA untersucht. Es kam erst über ein Jahrzehnt später in den populären Freizeitgebrauch, wo es kurzzeitig in die Rave-Szene und den globalen Markt für Forschungschemikalien eintrat, insbesondere in den Markt für „Legal Highs“ in Großbritannien, bevor sein Verkauf und Import anschließend verboten wurden.

Da 6-APDB und andere substituierte Benzofurane in einigen Ländern nicht explizit verboten wurden, sind sie oft technisch legal, was zu ihrer Beliebtheit als Ersatz oder Ersatz für serotonerge Entaktogene wie MDMA oder MDA beiträgt, und werden typischerweise über den Online-Graumarkt für Forschungschemikalien vertrieben.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Insgesamt: 1 Durchschnittlich: 5]
%d Bloggern gefällt das: